PANCH Preis 2010: Pit Zünd
altEhrenpräsident von PANCH ist er bereits – nun auch PANCH-Preisträger 2010. Wir freuen uns, Pit Zünd für seinen unermüdlichen Einsatz als Vermittler, Moderator und Integrator zu ehren.
Lange hat er begeistert selber Pan gespielt, 6-er Bass, bis ihn Ohrenprobleme zum Aufhören zwangen. Dem Pan ist er trotzdem ein treuer Freund geblieben. Sei es als ad hoc Perkussionist auf dem Iron oder als emsiger Fotograf, der an unzähligen Anlässen fotografiert.
Pit war auch Organisator des ersten Nationalen Steelband-Festivals 1987 in Bern. Als es darum ging, die Projekte PANCH 2000 (eine Schweizer Formation, die am World Steelband Festival in Trinidad mitspielte und dort den sensationellen 6. Schlussrang erreichte) oder PANCH RELOADED zu lancieren, stellte er sich als OK Präsident zur Verfügung und brachte diese Unternehmen mit seinen integrativen Fähigkeiten, seinem Verhandlungsgeschick und nicht zuletzt als stiller Chrampfer hinter den Kulissen zum Erfolg.
Als seinerzeit ein schweizweiter Verband gegründet werden sollte, gab es in der Schweiz ein ZH-Lager und ein BE-Lager die ziemlich auf Distanz, nicht viel voneinander wissen wollten. Pit war auch hier die richtige Person zur richtigen Zeit. Als Kenner der Berner Szene war er auch von den Zürchern gut akzeptiert und konnte diese Brückenfunktion als Verbandspräsident bestens erfüllen.
Auch die Kommunikation zwischen PANCH-Mitgliedern und solchen, die mit PANCH nicht viel anfangen konnten, war ihm stets ein grosses Anliegen. Er schätzte die Nicht-PANCHER Panists genauso, wie diejenigen im Verband.
Wir freuen uns, dass Pit Zünd auch nach Austritt aus dem PANCH Vorstand weiterhin aktiv für den Verband tätig sein wird und bedanken uns im Namen von PANCH und - so dürfen wir sicher sagen - der ganzen Steelpangemeinschaft ganz herzlich für alles bisher Geleistete.
Danke für Deine Hilfsbereitschaft, deine Vermittlungen, deine Lösungsorientiertheit – du bist für uns alle ein toller, warmherziger Mensch und Freund.