PANCH Preis 2008: Claudio Pini
panchpreis-pini.jpgAn der GV 2009 in der Jazzkantine Luzern konnten wir anfangs Jahr Claudio Pini als PANCH Preisträger 2008 ehren.
Dass jemand mit einem derartig reichen Schaffen auf dem Gebiet des Steelpans früher oder später einmal den PANCH Preis erhalten muss, war ja wohl allen klar und so bin ich heute sehr froh, dass wir es endlich geschafft haben, Claudio Pini diesen zu überreichen. Er hat ihn mehr als verdient!
www.pinimusic.ch
Claudio Pini wurde 1971 als Claudio Alessandro Pini in Zürich geboren, wo er auch seine Jugendjahre verbrachte. Mit elf Jahren machte er erste musikalische Gehversuche und sorgte mit einem ausgeliehenen Schlagzeug für Unruhe im Quartier.

1984, nach dem Umzug in die Hauptstadt Bern, kam er im Alter von 14 Jahren in Kontakt mit dem Steelpan und war lange Zeit Mitglied der 1. Kindersteelband der Schweiz, Felix Rohner's NAEGELIGASS STEELBAND, in der er abwechselnd Schlagzeug und Steelpan spielt.

Ab 1990 wendete er sich vermehrt dem Pan zu und begann Arrangements & Kompositionen für eigene und fremde Bands zu schreiben. Langjährige Arbeit mit verschiedenen Gruppen und Bands als Leiter und Arrangeur, sowie zahlreiche Aufenthalte in Trinidad & Tobago brachten ihm viele wertvolle Erfahrungen, die heute in seine Kompositionen, Arrangements und Improvisationen einfliessen. Er nahm mit lokalen Bands am Panorama-Wettbewerb teil (Casablanca, Renegades, PhaseII ) und spielte mit Schweizer Projekten an Jazz- und Musikfestivals (Holiday for Pans, Panch 2000).

Zudem besuchte er das Lehrerseminar in Bern, wo er 1993 das Primarlehrerdiplom erhielt, welches ihm bei seiner heutigen Tätigkeit als Steelbandlehrer sehr zugute kommt.

Sein 1994 erwachtes Interesse für den Jazz brachte ihn zwei Jahre später an die Jazzschule Luzern (heute Musikhochschule Luzern, Fakultät III), wo er sein Studium im Jahr 2001 mit Auszeichnung abschloss. Es war dies der europaweit erste Abschluss eines Steelpanspielers an einer anerkannten Musikhochschule!

Seit 1990 spielt Claudio in verschiedensten Formationen unzählige Konzerte, wobei der Auftritt am Jazzfestival in Port of Spain (Trinidad und Tobago) sicher das bisherige Highlight war. Auch hatte und hat er immer wieder Auftritte als Gastsolist in bestehenden Jazzformationen wie z.B:

Jerome de Carli Trio, Alex Bally Quintett, Uptown Bigband, Guillome Kervel Oktett (Paris), Christian Schaad Band.

Im Jahr 2000 ist Pini Arrangeur des Calypso "Mind Yuh Business" und einer der musikalischen Leiter des Grossband PANCH 2000, die am World Steelband Festival in Trinidad unter anderem mit diesem Stück den sensationellen 6. Schlussrang belegte. "Inventive, inventive, inventive!", schrieb der britische Wettbewerbsexperte begeistert über Pini's rasanten Calypso.

Seit damals leitet er das anschliessend entstandene Steelorchester Ferrum Helveticum, inzwischen wohl eine der besten Amateursteelbands Europas, die neben klassischen Arrangements eine anspruchsvolle Mischung aus karibischen-und lateinamerikanischen Rhythmen spielen, alles gewürzt mit einer Prise Jazz.
2004 leitet Claudio zusammen mit Pat Bernhard ein weiteres PANCH-Projekt, nämlich die Band PANCH RELOADED und zwischendurch gibt er Kurse für PANCH zu diversen Themen.
Er tritt auch immer wieder als Gastsolist in bestehenden Jazzformationen auf und ist mit seinem eigenen Jazz-Projekt Claudio Pini Quartett in der Schweiz unterwegs.
 
Pit Zünd