Einige protokollergänzende Impressionen von einem historischen Ereignis
Mit grossen Worten, wie "historisch", soll man/frau bekanntlich sparsam umgehen. Die diesbezügliche Gewichtung des Anlasses sei denn auch den LeserInnen überlassen.

 

vers1.jpgAber sie fand statt, nach langen und gründlichen Vorbereitungen, die Gründung des schweizerischen Steelband-Verbandes PANCH. Dies, nachdem eine nationale Umfrage, die die Vorbereitungsgruppe unter der Leitung von Dieter Eggenschwiler unter den CH-Steelbands durchführte, eine Zustimmung von 87% der Antwortenden zur Gründung eines Verbandes ergab.
Ort war der stimmungsvolle Panyard der ältesten, original helvetischen Steelband Sandflöö, die Caribbean Zone in Zürich beim Zoo, gleich neben der exotisch beflogenen, bekrochenen, beschwommenen, behüpften Masoalahalle.
Bunt gemischt waren denn auch die 72 Panists aus verschiedenen Steelbands der ganzen Schweiz, welche zur Verbandsgründung im Januar 2004 zusammenkamen.

Die Stimmung war spürbar: Die Gründung eines schweizerischen Steelbandverbandes ist fällig! Nach bald 30 Jahre Pionierphase sind heute Aufgaben vorhanden, welche Einzelpersonen und einzelne Bands bei allem Einsatz und Goodwill nicht mehr alleine lösen können.

 

vers3.jpg Ein Verband gibt auch Kontinuität und Nachhaltigkeit. So soll er Weiterbildungsveranstaltungen organisieren, Infokanäle wie den schnelle Mailservice betreiben, in seiner Homepage www.panch.ch Fragen zu Auftrittsverträgen, zur Suisa-Thematik, zum Pan-Kauf und Pan-Tuning, zu Festivals, zu Führungsfragen etc., etc. thematisieren.

Natürlich wird der Verband auch auf dem bisher schon Vorhandenen aufbauen. So brachte sich der Verein PANCH – als Vorläuferorganisation – mit erheblichen Brautgaben wie Mitglieder, Finanzen, und einer reichen musikalischen Erfahrung in den Verband ein. Gerade Letzteres – eine höchst erfolgreiche Teilnahme einer temporären PANCH-Band am World Steelband Festival im Jahre 2000 in Trinidad bildet die Basis für die PANCH Sommerband im Jahre 2004.

 

Auch mit dem seit respektablen 20 Jahren bestehenden Info-Organ Swiss Pan News soll eine Zusammenarbeit gefunden werden. Mit seinem Herausgeber Matthias Kauer war während der zwei Jahren Verbandsvorbereitung noch keine Einigung möglich. Aber die Gespräche für eine logisch vernünftige Zusammenarbeit gehen weiter, ist doch auch die Herausgabe eines Mitteilungsblattes eine der Verbandsaufgaben. Diese Zusammenarbeit wurde denn auch von den Versammelten gewünscht.


vers5.jpgIn den PANCH Vorstand wurden einstimmig gewählt:

Pit Zünd, Zollikofen
Präsident

Marianne Wigger, Solothurn
Protokoll

Hansjürg Howald, Maienfeld
Finanzen

Marcia Hümbeli, Lüscherz
Marketing und PR

Martin Grah, Winterthur
Nationale und internationale Kontakte

Adrian Bühler, Fribourg
Logistik

Fred Hürlimann, Gockhausen
Information

vers4.jpg Nach der anschliessenden Generalversammlung des Vereins PANCH, der sich in den Verband einbrachte und damit auflöste, stieg ein veritables karibisches Fest. Die Steelbands Orchestra Chaché und die Ad hoc Formation mit Tamla Batra, Martin Grah, Junior Edwards, Claudio Pini, Pat Bernhard, Willy Kotoun, Timon Vögeli und Dani Canzani zeigten, was verbindende Steelpan Kultur ist. Ein musikalisch begeisternder Schlusspunkt.



PANCH Swiss Steelband Association
Ressort Information: Fred Hürlimann